Über das Projekt

Der Job-Futuromat entstand im Rahmen der ARD-Themenwoche „Zukunft der Arbeit“ im Jahr 2016 in Kooperation der ARD mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und der Bundesagentur für Arbeit (BA). Die Statistik der BA und das IAB lieferten die Daten für das Tool und berieten fachlich bei der Gestaltung des Job-Futuromat. Das Konzept des Tools stammte ursprünglich vom Datenjournalisten Björn Schwentker aus Hamburg. Programmierung und Design hat die Agentur „Thadeus Roth, Leipzig“ übernommen.

Seit 1.11.2017 wird der Job-Futuromat unter Verantwortung des IAB modifiziert weitergeführt und künftig jährlich aktualisiert.